Forschungsschwerpunkt Translationale Neurowissenschaften Mainz

Aktuelles

19. Oktober 2017
NIC meeting
Benjamin Meyer (NIC) will present his new study investigating  “The neural networks of instructed fear” in the NIC meeting on Thursday, October 19th at 12 in the seminar room 1 in building 503....mehr
14. September 2017
NIC meeting
Christian Paret (Central Institute of Mental Health, Mannheim) will give a talk on “Real-time fMRI neurofeedback from the amygdala: Feasibility, clinical application and brain mechanisms” in the NIC meeting on Thursday, September 14th....mehr
24. August 2017
NIC meeting
Dr. Til Ole Bergmann (University of Tübingen) will be guest speaker in the NIC meeting on Thursday, August 24th. His talk: “On the function of neuronal oscillations – insights from transcranial brain stimulation and multimodal imaging” will be at noon in the seminar room in building 701....mehr

NIC-Aktuell


NIC meeting

19. Oktober 2017

Benjamin Meyer (NIC) will present his new study investigating  “The neural networks of instructed fear” in the NIC meeting on Thursday, October 19th at 12 in the seminar room 1 in building 503.


NIC meeting

14. September 2017

Christian Paret (Central Institute of Mental Health, Mannheim) will give a talk on “Real-time fMRI neurofeedback from the amygdala: Feasibility, clinical application and brain mechanisms” in the NIC meeting on Thursday, September 14th.


NIC meeting

24. August 2017

Dr. Til Ole Bergmann (University of Tübingen) will be guest speaker in the NIC meeting on Thursday, August 24th. His talk:
“On the function of neuronal oscillations – insights from transcranial brain stimulation and multimodal imaging” will be at noon in the seminar room in building 701.


NIC meeting

13. Juli 2017

Philipp Horstmann (Psychiatry, Mainz) will present the current status of the MRI study investigating the influence of prg-1 (plasticity related gene) genotype on brain morphology and function in the NIC meeting on July 13th. The NIC meetings starts at 12:00 in the seminar room in building 701!


Guest speaker

16. Mai 2017

Ranganatha Sitaram, ME, PhD (Center for Brain-Machine Interfaces and Neuromodelation,
Pontificia University Catòlica de Chile) will give a talk on “Closed-loop brain training: Self-regulation of single regions, functional connections to neural networks” on Tuesday, May 16th at 6pm in building 706.


Rhine-Main-Neuroimaging Retreat

03. Mai 2017

The registration for the Rhine-Main-Neuroimaging Retreat in Hohensolms (May 3rd-May5th) is open now!


NIC Meeting

06. April 2017

Martina Thiele (NIC) will present an upcoming fMRI study in the NIC Meeting on April 6th. The talk is entitled: “Finding the good in the bad: fear extinction reconceptualized as an appetitive learning process.” The meeting starts at 12 in the seminar room in building 701.


NIC Meeting

09. März 2017

Julia Linke (Clinical Psychology and Neuropsychology, JGU Mainz) will present the results of the Rethink study in the NIC meeting on March 9th. The title of the talk is “The good advice, I just can’t take – mechanisms underlying psychotherapy.”


Guest speaker

17. Januar 2017

In the next FTN seminar on January 17th , Prof. Henrik Walter (Division of Mind and Brain Research, Charité Berlin) will be the guest speaker hosted by Raffael Kalisch (NIC). The talk will be about “Imaging science in psychiatry in the era of big data”.

As usual, the FTN seminar starts at 6pm in the small lecture hall in building 706.  


NIC Meeting

15. Dezember 2016

Angela Radetz (Neurology) will present a study entitled “Identifying distinct functional and structural connectivity patterns of network compensation and repair in Multiple Sclerosis” in the next NIC meeting on December 15th.

The NIC meetings starts at 12:00 in the seminar room (R.39) in building 701!


NIC Meeting

01. Dezember 2016

Eva Elisa Schneider, Aleksandra Kaurin and Giannis Lois (Psychology) will present a study investigating „Functional relevance of white matter abnormalites in bipolar disorder“. In addition, Giannis Lois and Magdalena Sandner (Psychology) will present a study investigating “acute stress and emotion regulation”. The NIC meeting with these two talks will be on December 1st at 12:00 in the seminar room (R.39) in building 701.


NIC meeting

17. November 2016

Pascal Nicklas and Marion Behrens (IMAN, Mainz) will present give a talk entitled “… you could stand inside my shoesLiterariness triggers ToM – circumstantial fMRI-evidence” in the NIC meeting on November 17th. The NIC meetings starts at 12:00 in the seminar room (R.39) in building 701!


NIC meeting

20. Oktober 2016

Giannis Lois (Psychology Mainz) will give a talk entitled “Factors affecting test-retest reliability of amygdala fMRI responses” in the NIC meeting on Thursday, October 20 th, at 12:00 in building 701, room 39. 


NIC meeting

06. Oktober 2016

Dr. Johann-Philipp Horstmann (Psychiatrie Mainz) stellt eine neue Studie im NIC Meeting vor. Der Titel lautet: “Influence of prg-1 (plasticity related gene) genotype on brain morphology and function”. Das NIC Meeting beginnt um 12 Uhr in Seminarraum R39.


NIC meeting

22. September 2016

Prof. Muthuraman stellt im NIC Meeting eine neue Studie vor. Der Titel des Vortrags lautet “Network analyses from Parkinsonian patients during gait and writing”. Das NIC Meeting findet um 12 Uhr im Seminarraum 39, Geb. 701, statt.


NIC meeting

25. August 2016

Irene Lelieveld (Psychiatry Mainz) gives a talk on Thursday August 25th at 12 in the NIC meeting. The talk is about “Cerebral network connectivity to predict cognitive decline in subjects with MCI with cerebral amyloidosis as measured by [18F]-Flutemetamol”.


NIC meeting

02. Juni 2016

Tobias Sommer-Blöchl (Department of Systems Neuroscience, UKE Hamburg) hält einen Vortrag mit dem Titel: “Modulation of Memory Consolidation” im NIC meeting am Donnerstag, 2.6.16 um 12 Uhr im Seminarraum 39 in Geb. 701.

NIC meeting

12. Mai 2016

We will have a NIC meeting this Thursday, May 12th, with a talk by Leonardo A. R. Righesso from the Department of Oral & Maxillofacial Surgery (University Medical Center Mainz). His talk is entitled: “Dynamic contrast-enhanced magnetic resonance imaging for monitoring angiogenesis during bone regeneration.”

Please note: The NIC meeting will take place in seminar room 1 of building 503 (Neurology) from 12 am – 1 pm.


NIC meeting

28. April 2016

Lena Schmüser (Psychiatrie) hält einen Vortrag mit dem Titel: “The timing not to respond – spatio-temporal high-resolved analysis of the neural response inhibition network in healthy subjects and its changes in psychiatric disease models” um 12:15 Uhr im Seminrraum in Geb. 701.


SPM Kurs

18. März 2016

In der ersten Aprilwoche (5.4.16-8.4.16, 9 -17 Uhr) findet der Kurs “Methods for designing and analyzing human MRI studies” mit einer Einführung in SPM statt. Interessenten melden sich bitte bis zum 30.3. bei Anita Schick an.


NIC meeting

25. Februar 2016

Olga Gamboa (BIC) und Kenneth Yuen (NIC) stellen im NIC Meeting am 25.2. eine fMRT-Studie vor. Ihr Vortrag hat den Titel ‘The difficult art of forgetting’ und findet um 12:15 Uhr im Seminarraum in Geb. 701 statt.


NIC Meeting

28. Januar 2016

Benjamin Meyer (NIC) stellt die Ergebnisse einer fMRT Studie zu Placebo Anyxiolyse vor. Das NIC Meeting findet am Do, 28.1. um 12:15 Uhr im Seminarraum statt.


NIC meeting

22. Januar 2016

Im NIC Meeting am Freitag, 22.1., stellt Miriam Kampa (NIC) das Mainzer Resilienz Projekt (MARP) vor sowie die Ergebnisse der Validierungsstudie. Der Vortrag findet um 11 Uhr im Seminarraum statt.


NIC meeting

14. Januar 2016

Dominik Wolf (Klinik für Psychiatrie) stellt ein neues Projekt im NIC meeting am 14.1.16 vor. Sein Vortrag trägt den Titel “Transfer of cognitive training gains in cognitively healthy aging: Mechanisms and Modulators”.


NIC meeting

23. November 2015

Ryan Murray (Affective Science Center, Geneva) will give a talk in the NIC meeting on Monday Nov. 23rd about “The role of resting-state Bayesian inferential processing in appraisal styles: insights from event-free neuroimaging”. The talk will be at 4pm in the seminar room.


NIC meeting

19. November 2015

der Gastwissenschaftler Gregoire Vergotte (FACULTÉ DES SCIENCES, Montpellier) stellt seine Arbeit im NIC meeting am 19.11. vor. Sein Vortrag hat den Titel:
Distinction between the potential of adaptability and effective adaptation in a motor task : a fNIRS study.


NIC meeting

05. November 2015

Dr. Muthuraman Muthuraman (Neurologie) hält einen Vortrag mit dem Titel “Functional and effective connectivity” im NIC meeting am 5.11. um 12:15 Uhr.


Die Kraft aus der Krise

05. November 2015

Titelgeschichte über Resilienz und die Arbeit des DRZ in der “ZEIT” vom 05.11.2015 (nur in der Printausgabe)


Vorlesungen

22. Oktober 2015

am Donnerstag finden ab 9 Uhr Vorlesungen zum Thema “Biomedizinische Statistik und multimodale Signalverarbeitung” im Seminarraum 1, Geb. 503, statt.


DRZ-Vorlesungsreihe zum Thema Resilienz

20. Oktober 2015

“The things that make us strong: Neurobiological and psychological mechanisms of stress resilience” für Studenten der Biologie, Psychologie, Medizin und verwandter Fächer. Die Vorlesungen finden Dienstags, 20.10.15- 26.01.16 von 16:45-17:30 im Seminarraum 1, Geb. 701 statt. Näheres siehe Flyer


First International Symposium on Resilience Research

01. Oktober 2015

Vom 1. bis zum 2. Oktober 2015 veranstaltet das Deutsche Resilienz-Zentrum (DRZ) das „First International Symposium on Resilience Research“ im Institut für Molekulare Biologie auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Wissenschaftler/-innen werden den aktuellen Stand der humanen Resilienzforschung darstellen und zukunftsweisende Entwicklungen diskutieren. Dabei liegt besonderes Augenmerk auf der Notwendigkeit, mit Hilfe von prospektiven Studien in großen Kohorten harte Evidenz für prädiktive Faktoren und neurobiologische und kognitive Resilienzmechanismen zu erlangen. Dies erfordert eine internationale Vernetzung der Studienzentren und beteiligten Wissenschaftler/-innen. Das DRZ versteht sich als Katalysator dieses Prozesses.

Weitere Informationen finden Sie in dem Flyer und dem Plakat.


NIC meeting

24. September 2015

Im ersten NIC meeting nach der Sommerpause stellt Manuela Götz (NIC) eine Studie zur Untersuchung der dopaminergen Modulation von Resting-state Konnektivität vor. Wir treffen uns im Seminarraum 039 um 12:15 Uhr.


NIC meeting

16. Juli 2015

Chaitanya Venkata (Neurologie) stellt im NIC meeting eine TMS-EEG Studie vor.  Der Vortrag beginnt um 12:15 Uhr im Seminarraum in Geb. 701.


NIC meeting

02. Juli 2015

Dr. J. Linke (Institut für Klinische Psychologie und Neuropsychologie, JGU Mainz) stellt am Do, 2.7., eine neue Studie mit dem Titel “Rethink – The route to insight in psychotherapy” vor. Der Vortrag beginnt um 12:15 Uhr im Seminarraum in Geb. 701.


NIC meeting

18. Juni 2015

Beim NIC meeting am Do, 18.6.15, stellt Dr. A. Sebastian (AG ERIC, Psychiatrie) eine neue Studie vor, die die Effekte des Alters auf die Inhibitionsleistung untersucht. Wie üblich findet das Treffen um 12:15 Uhr im Seminarraum in Geb. 701 statt.


NIC meeting

07. Mai 2015

Sonja Ascheid (Institut für Klinische Psychologie und Neuropsychologie, JGU Mainz) stellt im kommenden NIC meeting am Donnerstag, 7.5.15, ein fMRT-Projekt vor. Ihr Vortrag trägt den Titel: “Approach-avoidance task and rumination during fMRI: Looking at altered systems in bipolar disorder and depression”.


NIC meeting

26. März 2015

Caroline Mann und Benjamin Meyer (NIC) stellen im NIC meeting am 26.3.15 ihr Projekt mit dem Titel Effects of tDCS on resting state networks vor.


NIC Meeting

12. März 2015

am Donnerstag, 12.03.15 wird Dr. A. Sebastian (AG ERIC, Psychiatrie) ein Projekt mit dem Titel “Neuronale Korrelate der Interaktion impliziten emotionalen Lernens mit motorischer Inhibition” vorstellen. Das NIC Meeting findet um 12:15 Uhr im Seminarraum statt.


NIC meeting

29. Januar 2015

Beim NIC Meeting am 29.1. stellt Amgad Droby (Neurologie) einen Vortrag mit dem Titel: Changes in functional connectivity patterns are driven by a discrete lesion in MS; evidence from restingstate fMRI.


NIC meeting

30. Oktober 2014

Am Do., 30.10.14 um 12:15 Uhr, stellt Giannis Lois (Abteilung für Klinische Psychologie, Universität Mainz) sein Studienvorhaben vor. Der Vortrag trägt den Titel: “Test-retest reliability of amygdala responses: Effects of instructions”

 


NIC meeting

16. Oktober 2014

Prof. R. Kalisch wird am Do, 16.10. um 12:15 Uhr einen Vortrag zum Thema “Neurobiology of resilience” geben.


FTN Vortrag

14. Oktober 2014

Amit Etkin (Department of Psychiatry and Behavioral Sciences, Stanford University) wird einen Vortrag mit dem Titel “Neural Circuits as Substrates of Mental Illness and Targets for Therapeutics” im Rahmen der FTN-Vortragsreihe halten. Dieser findet am Di 14.10. um 18 Uhr im kleinen Hörsaal, Geb. 706 statt.


NIC meeting

02. Oktober 2014

Lena Schmüser (ERIC, Psychiatry) gibt eine Einführung ins Thema EEG/fMRI und stellt eine Studie vor mit dem Titel “Single trial EEG/fMRI reveals deficient neural timing during response inhibition in ADHD”. Das NIC Meeting findet am Donnerstag um 12:15 im Seminarraum statt. 


NIC Meeting

18. September 2014

Dr. Alexandra Sebastian (AG ERIC, Psychiatry) stellt ihr Projekt “Neural underpinnings of selective stopping strategies” im kommenden NIC meeting am Do, 18.9.14 vor.


Gründung des Deutschen Resilienz-Zentrums

31. Juli 2014

Das Forschungszentrum Translationale Neurowissenschaften (FTN) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat sich die Erforschung der Resilienz – eine Art „seelischer Widerstandskraft“ – zum Ziel gesetzt und alle Kompetenzen im Deutschen Resilienz-Zentrum Mainz (DRZ Mainz) gebündelt. In dieser neuen, fachübergreifenden Einrichtung der JGU werden Neurowissenschaftler, Mediziner, Psychologen und Sozialwissenschaftler zusammenarbeiten. Das DRZ Mainz widmet sich so auf innovative Art einer Frage von überregionaler Bedeutung. Es schließt eine wichtige Lücke in der deutschen Forschungslandschaft und ist europaweit das erste Zentrum dieser Art.

Wissenschaftsministerin Doris Ahnen hob hervor: „Das neue Zentrum wird in einem nicht nur wissenschaftlich, sondern auch gesellschaftlich und ökonomisch sehr bedeutsamen Bereich aktiv. Gerade in einer Zeit, in der das Tempo der technischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen sehr hoch ist und viele Menschen über zunehmenden Stress klagen, ist die Erforschung der Ursachen psychischer Erkrankungen und die Entwicklung präventiver Konzepte gegen solche Erkrankungen von besonderer Bedeutung. Zudem ist das neue Zentrum nicht nur ein herausragender Meilenstein in der weiteren Entwicklung der Lebenswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität, sondern es dient auch der weiteren Profilierung des Forschungsstandorts Mainz, die sich – auch mit Unterstützung durch die Forschungsinitiative des Landes – auf einem sehr guten Weg befindet.“

„Fachübergreifende Schwerpunktsetzung, gespeist aus der fachlichen Vielfalt einer Volluniversität, und ein klares Bekenntnis zur Exzellenz: Die interdisziplinäre Vernetzung kennzeichnet die Spitzenforschungsbereiche an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz – wie im Fall des Deutschen Resilienz-Zentrums Mainz, das zur weiteren Schärfung des Forschungsprofils unserer Universität im nationalen und internationalen Wettbewerb erheblich betragen wird“, erklärte der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch. „Zudem wird das Deutsche Resilienz-Zentrum den Wissenstransfer aktueller Forschungserkenntnisse über konkrete Projekte und Maßnahmen in die Gesellschaft befördern und auf diese Weise zu einer neuen Qualität der Lebenssituation vieler Bürgerinnen und Bürger beitragen.“

„Das DRZ wird ein wichtiges Standbein unseres Forschungszentrums Translationale Neurowissenschaften werden“, betonte der Wissenschaftliche Vorstand der Universitätsmedizin Mainz, Univ.-Prof. Dr. Ulrich Förstermann. „Da es bisher keine etablierte Resilienzforschung in Deutschland gibt, ist dies ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal innerhalb unseres Forschungsprofils und wird zu einer großen nationalen wie internationalen Sichtbarkeit führen.“

Verstehen, Vorbeugen, Verändern: Diese drei Bereiche bilden das Kern-Profil des DRZ. „Wir wollen verstehen, welche Vorgänge im Gehirn Menschen dazu befähigen, sich gegen die schädlichen Auswirkungen von Stress und belastenden Lebensereignissen zu schützen und wie diese Schutzmechanismen gezielt gefördert und verstärkt werden können. Diese Erkenntnisse zu nutzen, um psychischen Problemen vorzubeugen, stellt einen Paradigmenwechsel dar, denn bisher konzentriert sich die klinische Forschung in Psychologie und Psychiatrie vorwiegend auf die Erforschung von Krankheiten“, erläuterte Univ.-Prof. Dr. Klaus Lieb, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und stellvertretender Sprecher des DRZ das Konzept des neuen Zentrums. „Die enge Verbindung der Forschung auf höchstem internationalen Niveau mit der unmittelbaren Umsetzung neuester Erkenntnisse in die klinische und gesellschaftliche Praxis in einer universitären Struktur soll den Umgang von Betroffenen mit Stress und psychischen Erkrankungen verändern und eine seriöse Anlaufstelle für Wissenschaftler, Kliniker, Journalisten, Entscheidungsträger in Gesellschaft und Politik sowie Betroffene zu Fragen von Stress und Resilienz bieten. Ziel des DRZ Mainz ist also nicht lediglich die Förderung von Forschung und Versorgung. Wir beabsichtigen darüber hinaus eine breite Wirkung in die Gesellschaft hinein.“

So würden beispielsweise im Zuge des Mainzer Resilienz Projekts (MARP) und der Gutenberg Brain Study (GBS) junge, gesunde Studienteilnehmer rekrutiert und über mehrere Jahre begleitet, um ihre psychische Gesundheit und Stressfaktoren, denen sie im Laufe der Jahre ausgesetzt sind, zu erfassen. Dadurch sollen Eigenschaften des Gehirns und geistige Fähigkeiten identifiziert werden, die wichtige Schutz-Mechanismen darstellen. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen effektive Präventionsprogramme entwickelt werden, die das individuelle Leid sowie ökonomische und soziale Kosten reduzieren.


NIC meeting

05. Juni 2014

im kommenden NIC Meeting stellt Amgad Droby (Neurologie) seine Studie:”Standardisation approcaches for mulit-centre MRI studies using a human post-mortem model” vor. Das Treffen am 5.6. ist um 12:15 im Seminarraum.


Haben Sie Angst vor Spinnen?

04. Juni 2014

Das Neuroimaging Center sucht Probanden mit Spinnenphobie für eine wissenschaftliche Studie

Ein aktuelles Forschungsprojekt des Neuroimaging Centers Mainz (NIC) und der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz sucht Personen, die übersteigerte Angst vor Spinnen haben. Ziel der wissenschaftlichen Studie ist es, einen neuen – noch experimentellen und weithin unverstandenen – Weg zur Verringerung unnötiger und übersteigerter Ängste näher zu untersuchen und besser zu verstehen. Insbesondere geht es um die Konfrontation mit Spinnen. Dieses Verfahren der sog. „Exposition“ (Begegnung mit Spinnen) ist ein klassischer Bestandteil der Psychotherapie. Mit diesem Verfahren werden verschiedene Angsterkrankungen behandelt. Besonders wirksam ist die Exposition bei spezifischen Ängsten, wie der Angst vor Spinnen. Nach einer Expositionsbehandlung ist die Angst oft deutlich reduziert.

Anders als in der klassischen Psychotherapie wird in dieser Studie die Exposition jedoch in einer neuartigen virtuellen Realitäts-Umgebung (VR), d.h. am Computer, durchgeführt. Die molekularen Grundlagen einer solchen VR-Exposition natürlich auftretender Ängste sind bisher noch völlig unverstanden. In Laborstudien konnte diese Arbeitsgruppe kürzlich nachweisen, dass die Erhöhung des Dopamin-Spiegels Auswirkungen auf Lernprozesse während der Exposition hat. Daher wird in dieser Untersuchung auch getestet, ob der Erfolg der VR-Exposition beeinflusst wird, wenn der Versuchsteilnehmer zusätzlich das zugelassene Medikament Levodopa-Benserazid, einen Dopamin-Vorläufer, erhält. Aus der Erforschung der Gesetzmäßigkeiten und molekularen Grundlagen der Angstreduktion versprechen sich die Forscher neue Ansätze für die bessere Behandlung von Angsterkrankungen.

Ansprechpartner: Anita Schick, Emailadresse: nic-spidersafe@unimedizin-mainz.de

Weitere Informationen auch unter http://www.ftn.nic.uni-mainz.de/probandenaufruf

 


NIC meeting

22. Mai 2014

Am Donnerstag, den 22.05., wird Dr. Adriane Gröger (Neurologie) Spektroskopie-Studien vorstellen. Ihr Vortrag hat den Titel: “Differentiation between idiopathic Parkinson’s disease and other Parkinsonian syndromes using 3D-MRSI”. Das NIC meeting findet wie üblich um 12:15 in Seminarraum 039 statt.


Gastvortrag von Prof. G. Fernández

20. Mai 2014

Professor Guillén Fernández, Direktor des Donders Center for Neuroscience, ist Gast des kommenden FTN Seminars am Di 20.05.14. Sein Vortrag mit dem Titel “Equipped to survive – adaptive response to acute threat” findet ab 18 Uhr im Hörsaal des Gebäudes 706 statt.

NIC Meeting

08. Mai 2014

Im kommenden NIC Meeting am 8.05. hält Anita Schick (NIC) einen Vortrag zu “Neural correlates of decision-making under ambiguity”.


MEG Methoden-Vortrag

24. April 2014

Im kommenden NIC meeting am Do, 24.04.14, begrüßen wir Michael Schaum (AG ERIC, MEG Unit BIC Frankfurt), der zum Thema “Localizing spatio-temporal activities of neural sources using an MEG beamformer technique” referiert. Der Vortrag findet um 12:15 Uhr im Seminarraum statt.


Außergewöhnliches NIC Meeting

10. April 2014

Aufgrund der Osterfeiertage wird das NIC meeting vorverlegt auf den 10.4.14. Um 12:15 wird Dr. Oliver Tüscher, Leiter der Arbeitsgruppe Emotionsregulation und Impulskontrolle (ERIC) einen Vortrag mit dem Titel “Emotion processing modulates motor inhibition network in conversion disorder patients” halten.


Projektvorstellung

20. März 2014

im kommenden NIC Meeting am 20.3.14 um 12:15 Uhr wird Anna Gerlicher (NIC) ein künftiges Projekt mit dem Titel “Enhancement and replay of fear extinction memory” vorstellen.


Projektvorstellung “Placebo Anxiolyse”

06. März 2014

Beim NIC meeting am 6.3.14 um 12.15 wird Benjamin Meyer (NIC) sein Projekt “Placebo Anxiolyse” vorstsellen.


Vortrag von R. Deichmann

20. Februar 2014

Im kommenden NIC meeting begrüßen wir Prof. Ralf Deichmann vom Brain Imaging Center, Frankfurt. Er wird um 17 Uhr einen Vortrag mit dem Titel “Mapping Tissue Parameters with MR Imaging Techniques” halten.


Projektvorstellung

13. Februar 2014

Miriam Kampa stellt am Do, 13.02.14, die fMRT-Testbatterie des Mainzer Resilienz Projekts (MARP) vor. Der Vortrag findet wie üblich um 12: 15 Uhr in Geb. 701, Raum 039 statt.


Vortrag: Genetische Ursachen von Depression

04. Februar 2014

Im FTN Seminar am 4.2.  wird Jonathan Flint, Professor für Moleculare Psychiatrie (Universität Oxford) einen Vortrag mit dem Titel “The genetics of major depression” halten. Das Seminar findet in Geb. 706 um 18 Uhr statt.


Vortrag zum Thema Angstgedächtnis

28. Januar 2014

Prof. Merel Kindt (Klinische Psychologie, Universität Amsterdam) wird im Rahmen des FTN Seminars am Di 28.1.14 um 18 Uhr einen Vortrag zum Thema “Reconstructing Fear Memory” halten. Ort:Kleiner Hörsaal, Gebäude 706.

Was die Seele stark macht

16. Januar 2014

TV-Sendung zum Thema “Was die Seele stark macht” am Do 16.1.14, 21-22 Uhr auf 3sat. Gert Scobel diskutiert mit Raffael Kalisch und weiteren Gästen über aktuelle Fragen der Resilienzforschung.

Weitere Information und Mediathek unter: www.3sat.de/scobel/

 

Das Attentat vom 11. September 2001 auf die Twin Towers in New York war auch ein Attentat auf das amerikanische Selbstbild. Alle, die an “9/11” den Terror vor Ort miterlebten, waren einer extremen psychischen Belastung ausgesetzt. Dennoch, so eine Studie der Columbia Universität, erholten sich 88 % der untersuchten Anwohner psychisch relatisch rasch, nur 12 % der Untersuchten erkrankten ernsthaft an einer posttraumatischen Belastungsstörung. Warum gerade sie – und woher nahmen die anderen ihre psychische Widerstandskraft? Mit der Frage “Was die Seele stark macht” befasst sich seit etwa 50 Jahren die Resilienzforschung. Sie untersucht, welche Fähigkeiten und Einstellugnen den Menschen Krisen gut überstehen lassen. Genetiker sprechen von einer Erbanlage, Bindungsforscher von Vertrauensbildung und Selbstwertgefühl, die sich in den ersten Lebensjahren entwickeln müssen. Aber zur Resilienz gehört mehr: Sie ist nicht unumstößlich schicksalhaft gegeben, sondern umfasst auch Techniken und Strategien, die erlern- und trainierbar sind. Keine Frage, dass an dieser Thematik neben der medizinisch-psychologischen Forschung auch die Pädagogik und das Militär großes Interesse haben, ebenso Unternehmer und Arbeitsmediziner. Denn zunehmend gerät in den Fokus, dass eine krisenfeste Psyche nicht nur für das Meistern von Extremsituationen gut ist. Die Weltgesundheitsorganisation hat Stress zu einer der größten Gefahren des 21. Jahrhunderts erklärt. Im Jahr 2010 gingen 13,1 % der krankheitsbedingten Fehltage in der Bundesrepublik Deutschland auf das Konto psychischer Störungen. Das entspricht einer Steigerung in den letzten 15 Jahren um 80 %. So fragt die Resilienzforschung auch danach, wie Menschen mit täglichen Belastungen in angenemessener Weise umgehen und so ihre Gesundheit erhalten können.


Gastvortrag von Lars Schwabe

09. Januar 2014

Am 9.1.14 um 12.30 findet der Vortrag von Dr. Lars Schwabe (Kognitive Psychologie, Ruhr-Universität Bochum) statt. Er referiert zum Thema: “Stress and the modulation of multiple memory systems”.


Gastvortrag von Michael Erb

12. Dezember 2013

Am Donnerstag 12.12.13 wird Dr. Michael Erb (Universität Tübingen) im letzten NIC meeting dieses Jahres einen Vortrag mit dem Titel: “Variability in resting state fMRI: two years inside the scanner” halten.

ACHTUNG: Im Stile eines lunchtime seminars beginnt der Vortrag um 12.15 Uhr. Gelegenheit für Fragen und ein geselliges Beisammensein im Anschluss ist gegeben.


Gastvortrag von Grit Hein

28. November 2013

Im NIC meeting am 28.11.2013 hören wir einen Gastvortrag von Dr. G. Hein (Laboratory for Social and Neural Systems Research and Department of Economics, University of Zürich) mit dem Titel “Why do we help? Uncovering the neural correlates of prosocial movies” . Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum statt.


NIC Meeting um 12.30 ct

14. November 2013

Achtung: Das kommende NIC Meeting am 14.11.13 wird schon um 12.30 ct im Seminarraum in Geb. 701 stattfinden.

Prof. Dr. Michèle Wessa (Abteilung für Klinische Psychologie, JGU Mainz) wird ihre Projekte in einem Vortrag mit dem Titel “Functional and structural correlates of motivation and emotion” vorstellen.

 


NIC Meeting 31.10.13

31. Oktober 2013

Im kommenden NIC Meeting wird Dr. Christian Kell, AG Cognitive Neuroscience der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt, einen Vortrag halten. Er trägt den Titel:

 “From hemispheric dominance to noisy circuits: Imaging of physiological and pathological speech production”

 


NIC Meeting 19.9.13

19. September 2013

Diese Woche fällt das NIC Meeting aus.


NIC Meeting 05.09.2013

04. September 2013

Das nächste NIC-Meeting findet am Do 05.09.2013 um 17 Uhr im Gebäude 701/EG R 039 statt. Kenneth Yuen wird einen Vortrag zu folgendem Thema halten:

“What information can we gain from correlation matrices? From neural representations to functional connectivity”


NIC meeting am 22.08.2013 wird verschoben

16. August 2013

Das erste NIC meeting nach der Sommerpause muss leider um eine Woche verschoben werden:  neuer Termin 29.08.2013  17 Uhr


NIC-Meetings: Sommerpause

19. Juni 2013

Das erste NIC-Meeting nach der Sommerpause findet am 22. August 2013 statt.

Bitte kontaktieren Sie die Koordinationsstelle des NIC bzgl. Projektideen, geplanter Studien oder neuer Ergebnisse aus laufenden Studien, die Sie in einem unserer NIC-Meetings diskutieren möchten, sodass wir ein interessantes Programm zusammenstellen können. Dies bezieht sich natürlich nicht nur auf fMRI-Studien, sondern auch auf Studien die andere bildgebende Methoden wie strukturelles MRI, EEG, MEG, … verwenden.

Bitte beachten: Projekte müssen im NIC-Meeting vorgestellt werden, bevor am TRIO gemessen werden kann. Idealerweise sollte eine Projektvorstellung daher in der Planungsphase der Studie erfolgen. Außerdem sollen Ergebnisse von Studien, die innerhalb des NIC durchgeführt wurden, vor ihrer Publikation ebenfalls in einem NIC-Meeting vorgestellt werden.


KEIN NIC-Meeting am 13.06.2013

13. Juni 2013

Der Vortrag von Dr. Grit Hein (Laboratory for Social and Neural Systems Research and Department of Economics, Universität Zürich) zum Thema

Why do we help? Uncovering the neural correlates of prosocial motives

muss leider kurzfristig verschoben werden. Das neue Vortragsdatum wird baldmöglichst bekannt gegeben.

Abstract:

It is long known that prosocial behavior can be driven by different motives, for example prosocial emotions such as empathy, prosocial norms such as reciprocity, or collectivistic motives which bias helping behavior towards members of one’s own social group. Disentangling different motives with behavioral methods is difficult, because the behavioral outcome is often identical (for example the decision to help can be based on empathy or reciprocity). In my talk I will present recent work which illustrates how neuroimaging methods such as functional magnetic resonance imaging (fMRI) can be used to investigate and disentangle the different motives which incite prosocial acts. The potentials and limitation of this approach will be discussed and important questions for future research will be outlined.

 


NIC-Meeting am 06.06.2013

06. Juni 2013

Die Projektvorstellung von Anna Gerlicher (NIC) musste leider kurzfristig abgesagt werden.

Stattdessen  gibt Prof. Kalisch im kommenden NIC-Meeting eine Einführung zum Thema:

‘event vs. block Designs’

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


NIC-Meeting am 16.05.2013

16. Mai 2013

Im nächsten NIC-Meeting wird es zwei Projektvorstellungen geben:

  • Dr. Patrick Jung (AG ERIC): “Investigation of reactive vs. proactive neural motor control networks”
  • Dipl.-Psych. Janine Wilting (AG Multiple Sclerosis): “Neuropsychological parameters and anatomical and metabolic correlates in MS patients”

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


NIC-Meeting am 02.05.2013

02. Mai 2013

Im nächsten NIC-Meeting am 02.05.2013 ist Dr. Burkhard Pleger (Max Planck Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig) zu Gast. Der Vortragstitel lautet:

Genetics and behavior in obesity

Abstract:

Obesity is associated with specific structural and functional alterations of homeostatic and hedonic brain systems, as well as unspecific neurodegenerative-like processes. In my talk I will give an overview on recent neuroimaging findings with a specific focus on predispositions and consequences of obesity.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039


MR imaging Methoden-Kurs

23. April 2013

Das Programm für den “MR Imaging Methoden-Kurs” (23.-25.04.2013) ist jetzt unter “Aktuelles & Meetings –> Weitere Termine” online.

Der Kurs ist ausgebucht.


NIC-Meeting 11.04.2013

11. April 2013

Im nächsten NIC-Meeting am 11.04.2013 ist Dr. Marko Wilke (Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen) zu Gast. Der Vortragstitel lautet:

Applying advanced MR-methods in children: obstacles and opportunities

Abstract:

Non-invasive neuroimaging approaches such as the different flavors of magnetic resonance imaging allow to also investigate (healthy) children for research purposes. This is important as several aspects of normal and pathological brain development remain unclear, but are of high relevance far beyond the realm of pediatrics, narrowly defined. However, from task design over data acquisition to data processing and analysis, several specific aspects of “imaging children” need to be considered. This talk aims at highlighting several of these peculiarities, suggesting some solutions based on our and other group’s experience.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


kein NIC-Meeting am 28.03.2013

28. März 2013

Am 28.03.2013 findet aufgrund unserer Osterpause kein NIC-Meeting statt.

Das nächste NIC-Meeting ist für den 11.04.2013 geplant.

Weitere Informationen hierfür sind unter “Aktuelles & Meetings” zu finden.


NIC-Meeting 14.03.2013

14. März 2013

Im nächsten NIC-Meeting wird Amgad Droby (AG Neurologie) die Studie

‘Dysarthria in MS – does the cerebellum play a role?’

vorstellen.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


NIC-Meeting 28.02.2013

28. Februar 2013

Im nächsten NIC-Meeting werden Frau Dr. Isabelle Miederer (Nuklearmedizin) und Frau Dipl.-Ing. Andrea Kronfeld (Neuroradiologie) die Studie

‘Development of MR-based methods to improve small animal PET quantification’

vorstellen.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


NIC-Meeting 14.02.2013

11. Februar 2013

Im kommenden NIC-Meeting gibt Prof. Kalisch eine weitergehende Einführung zum Allgemeinen Linearen Modell:

“More on the general linear model“ (Prof. Kalisch/ NIC)

 17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039


NIC-Meeting 31.01.2013

22. Januar 2013

Im nächsten NIC-Meeting gibt Ken Yuen eine Einführung zur Vorverarbeitung (preprocessing) von fMRI-Daten.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039


NIC-Meeting 17.01.2013

14. Januar 2013

Im nächsten NIC-Meeting wird Prof. Fellgiebel (AG Aging) die Studie

‘Cerebral network connectivity to predict cognitive decline healthy elderly, MCI subjects and early Alzheimer’s dementia (AD) patients with cerebral amyloidosis – a German multicenter study’

vorstellen.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


MR Bildgebungsmethodenkurs

14. Januar 2013

Save the date! Am 23.-25. April findet ein MR Bildgebungsmethodenkurs im NIC statt. Dieser beinhaltet theoretische und praktische Einheiten. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen in Kürze.


NIC-Meetings: Winterpause

04. Dezember 2012

Das erste NIC-Meeting nach der Winterpause findet am 17. Januar 2013 statt.

Bitte kontaktieren Sie die Koordinationsstelle des NIC bzgl. Projektideen, geplanter Studien oder neuer Ergebnisse aus laufenden Studien, die Sie in einem unserer NIC-Meetings diskutieren möchten, sodass wir ein interessantes Programm zusammenstellen können. Dies bezieht sich natrülich nicht nur auf fMRI-Studien, sondern bezieht sich auch auf Studien die Methoden wie strukturelles MRI, EEG, MEG, … verwenden.

Bitte beachten: Projekte müssen im NIC-Meeting vorgestellt werden, bevor am TRIO gemessen werden kann. Idealerweise sollte eine Projektvorstellung daher in der Planungsphase der Studie erfolgen. Außerdem sollen Ergebnisse von Studien, die innerhalb des NIC durchgeführt wurden, vor ihrer Publikation ebenfalls in einem NIC-Meeting vorgestellt werden.


NIC-Meeting 22.11.2012

19. November 2012

Im nächsten NIC-Meeting gibt Prof. Kalisch eine Einführung zum Allgemeinen Linearen Model (General Linear Model, GLM).

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039


NIC-Meeting 08.11.2012

05. November 2012

Im nächsten NIC-Meeting möchte Richard Hill (AG Nicklas) eine Projektskizze mit uns diskutieren bzgl. einer aktuell in Planung befindlichen Studie zum Thema:

‘Neural Correlates of Fascination’

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039


NIC-Meeting 25.10.2012

22. Oktober 2012

Im nächsten NIC-Meeting spricht Florian Fischer (AG Aging) über:

‘DTI fiber tractography vs. atlas based ROIs for automated segmentation of the cinguli in AD’

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039


NIC-Meeting 04.10.2012

01. Oktober 2012

Im nächsten NIC-Meeting begrüßen wir den neuen Professor für Neuroimaging und Leiter des NICs, Raffael Kalisch.

Er stellt die zukünftige Struktur des NIC vor und möchte mit den Usern deren Fragen, Interessen und Ansprüche an das NIC diskutieren.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039


Canceled: NIC-Meeting 13.09.2012

12. September 2012

Das NIC-Meeting am 13.09.2012 muss leider kurzfristig entfallen.


NIC-Meeting 13.09.2012

11. September 2012

Im nächsten NIC-Meeting möchte Richard Hill (AG Nicklas) eine Projektskizze mit uns diskutieren bzgl. einer aktuell in Planung befindlichen Studie zum Thema:

‘Neural Correlates of Fascination’

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039


FTN lecture statt NIC-Meeting

27. August 2012

Am Donnerstag, 30. August findet aufgrund einer FTN-Lecture außer der Reihe kein NIC-Meeting statt.

In der FTN-Lecture spricht Dr. Johannes Boltze, Fraunhofer Institut Leipzig über:

„Multimodal imaging in experimental stroke – mysterious fogs and intelligent gases”.

17:00 Uhr, Hörsaal Gebäude  706 , Langenbeckstr.1, 55131 Mainz


NIC-Meeting 16.08.2012

13. August 2012

Im nächsten NIC-Meeting werden Amgad Droby und Janine Wilting (AG Neurologie) die Studie

‘Impact of located lesions (detected) lesions on network activity: Damage and repair in MRI of MS patients’

vorstellen.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


Workshop zu Meta-Analysen | Prof. Eickhoff

23. Juli 2012

Herzliche Einladung zum Workshop zu Meta-Analysen von Prof. Dr. S. B. Eickhoff, Institute of Clinical Neuroscience and Medical Psychology, Heinrich-Heine University Düsseldorf.  25. Juli, 09:00 – 12:00 Uhr, Konferenzraum des Gebäudes 920, Untere Zahlbacher Str. 8


Vortrag Prof. Dr. S. B. Eickhoff

23. Juli 2012

Herzliche Einladung zum Vortrag von Prof. Dr. S. B. Eickhoff, Institute of Clinical Neuroscience and Medical Psychology, Heinrich-Heine University Düsseldorf: “Kortikale Netzwerke der Handlungskontrolle – Physiologie und Pathologie”.  24. Juli, 17:00 Uhr, Hörsaal des Gebäudes 920, Untere Zahlbacher Str. 8


NIC-Meetings | Sommerpause

12. Juli 2012

Das nächste NIC-Meeting findet am 16.08.2012 statt.

Bitte kontaktieren Sie das Koordinationsbüro bzgl. Projektideen, geplanter Studien oder aktueller Ergebnisse laufender Studien, die in den NIC-Meetings diskutiert werden sollen, damit ein interessantes Programm erstellt werden kann. Dies bezieht sich natrülich nicht nur auf fMRI-Studien, da das NIC eine Plattform für funktionelle und strukturelle Bildgebung unabhängig von den Methodendarstellt (fMRI, strukturelles MRI, EEG, MEG, PET, …).

Bitte beachten: Projekte müssen im NIC-Meeting vorgestellt werden, bevor am TRIO gemessen werden kann. Idealerweise sollte eine Projektvorstellung daher in der Planungsphase der Studie erfolgen.


NIC-Meeting 28.06.2012

25. Juni 2012

Im nächsten NIC-Meeting wird Dipl.-Psych. Evgenia Boyarskaya (AG AEP) die Ergebnisse ihrer Studie vorstellen:

“Neural Correlates of the Mona Lisa Effect: Same Brain Structures Are Involved In Eye Contact Perception, Regardless of Observation Position”

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


Vortrag PD Dr. Dr. R. Hurlemann

25. Juni 2012

Herzliche Einladung zum Vortrag von PD Dr. Dr. R. Hurlemann, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Bonn: “Pharmakologische Modulation von Emotion und Kognition”.  26. Juni, 17:00 Uhr, Hörsaal des Gebäudes 920, Untere Zahlbacher Str. 8.


NIC-Meeting 14.06.2012

09. Juni 2012

Im nächsten NIC-Meeting wird Dipl.-Psych. Markus Breimhorst (AG Schmerz) die Studie‘Neurofeedback during acute pain using real-time Functional Magnetic Resonance Imaging (rtfMRI)’ vorstellen.

17:00 Uhr im Gebäude 701/ EG, Raum 039.


Vortrag Prof. Lotze

30. Mai 2012

Herzliche Einladung zum Vortrag von Prof. Dr. Martin Lotze, Baltic Imaging Center, Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald:

„Neuropathischer Schmerz: Ergebnisse der Bildgebung und einige hierauf basierende Therapieansätze“ 

am 06.06.2012, 18.00-19.30 Uhr, Hörsaal Geb. 920, Untere Zahlbacher Str. 8.


NIC-Meeting: MR-Geräteeinweisung

21. Mai 2012

Am 24.05.2012 wird vom Institut für Neuroradiologie eine Geräteeinweisung angeboten. Diese wird in zwei Gruppen durchgeführt:

  • Gruppe 1: 16:30 – 17:30 Uhr
  • Gruppe 2: 17:30 – 18:30 Uhr

Wir treffen uns direkt am Scanner!


NIC-Meetings ab sofort in Geb. 701

20. April 2012

Unsere NIC-Meetings finden ab sofort in den neuen FTN/NIC-Räumlichkeiten im Konferenzraum Geb. 701, EG, Raum 039 statt.


NIC-Meeting: MR-Sicherheitseinweisung

20. April 2012

In den nächsten beiden NIC-Meetings (26.04.2012 und 10.05.2012) wird vom Institut für Neuroradiologie eine theoretische Sicherheitseinweisung durchgeführt. Am 24.05.2012 wird eine praktische Einheit stattfinden.

Die Teilnahme an allen drei Terminen der Sicherheitsweinweisung ist nach den NIC-Richtlinien obligatorisch für alle, die aktuell oder in naher Zukunft Studien am TRIO durchführen.


Kein NIC-Meeting am 12.04.2012

30. März 2012

Aufgrund unserer Osterpause findet am 12.04.2012 kein NIC-Meeting statt.

Das nächste Treffen ist am 26.04.2012.


NIC-Meeting 29.03.2012

21. März 2012

Im nächsten NIC-Meeting sind PD Dr. Stefan Klöppel (Universitätsklinik Freiburg, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie / Freiburg Brain Imaging) und Gunnar Krüger (PhD; Siemens, Lausanne) zu Gast. Der Vortragstitel lautet:

“Automatische MRT-basierte Diagnostik in der Gedächtnissprechstunde in Mainz“

Im Rahmen dieses Vortrags soll neben dem klinischen Nutzen dieser neuen Verfahren auch eine Siemens-Toolbox vorgestellt werden, die unmittelbar auf der Scannerkonsole installiert werden kann. Interessenten sind herzlich willkommen!

17:00 Uhr im Gebäude 210/ Seminarraum 1. Stock


NIC-Meeting 15.03.2012

05. März 2012

Im nächsten NIC-Meeting wird Dipl.-Psych. Lisa Zschutschke (AG Neurodegeneration) die ‘Normal Aging Studie’ vorstellen.

17:00 Uhr im Gebäude 210/ Seminarraum 1. Stock


NIC-Meeting 01.03.2012

27. Februar 2012

Im nächsten NIC Meeting ist Univ.-Prof. Jochen Kaiser von der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Medizinische Psychologie zu Gast. Er wird über multisensorische Integration sprechen.

17:00 Uhr im Gebäude 210/ Seminarraum 1. Stock


NIC Meeting 16.02.2012

14. Februar 2012

Im nächsten NIC Meeting stellt Dr. med. Patrick Jung (AG ERIC) ein Projekt vor, das er aktuell in Kooperation mit dem Ernst Strüngmann Institute (ESI/ Prof. Dr. P. Fries) und dem Brain Imaging Center (BIC/ Dr. M. Wibral), beide Ffm, durchführt:

“Spatiotemporal network dynamics of impulse control – a MEG-fMRI study”


NIC-Meetings

06. Februar 2012

Das NIC hält zweiwöchentliche Treffen der Nutzer ab, in welchen neue Projekte sowie Ergebnisse aktueller Studien vorgestellt und diskutiert werden (donnerstags, 17:00 -18:00 Uhr). Des weiteren werden in den NIC-Meetings verschiedene Imaging-Methoden und Analyseverfahren vorgestellt und diskutiert. Gastredner sind herzlich willkommen. Um einen hohen interdisziplinären Austausch zu erreichen, ist das NIC-Meeting für alle interessierten und mit dem NIC assoziierten Wissenschaftlern offen.