Forschungsschwerpunkt Translationale Neurowissenschaften Mainz

Neurologie

Arbeitsgruppe „Neurologie“

 

1. Multiple Sklerose

Kernspintomographie (MRT) ist eine wesentliche Methode, um pathologische Prozesse im Zentralnervensystem bei Patienten mit Multipler Sklerose erfassen zu können. Jedoch korrelieren die am einfachsten zu detektierenden Parameter, nämlich sogenannte Multiple-Sklerose-Plaques in der weißen Substanz und Kontrastmittel-anreichernde Läsionen, nicht ausreichend mit der Behinderung bei den Patienten. Damit fehlen nach wie vor prognostische Marker. Wir haben in den letzten Jahren einerseits in Verlaufs- und Therapie-Studien kernspintomographische Untersuchungen eingesetzt. Andererseits haben wir mit Physikern zur Weiterentwicklung von Sequenzen kollaboriert und haben kernspintomographische Auswertungen weiterentwickelt, um neue Erkenntnisse zur Pathologie der Multiplen Sklerose zu gewinnen. Wir konnten zeigen, dass eine lokale Perfusionszunahme einer neuen Kontrastmittel-aufnehmenden Läsion vorausgeht und neue Herde mit Perfusionsmessungen somit früher detektierbar sind. Weiterhin haben wir in Abhängigkeit von der kernspintomographischen Krankheitsaktivität (Gadolinium-Anreicherung) eine Erweiterung der Virchow-Robin-Räume gefunden. Dies korreliert mit unseren experimentellen Befunden zur Relevanz des perivaskulären Raums, in dem offensichtlich die Entscheidung fällt, ob ein Lymphozyt autoaggressive Effekte im Zentralnervensystem hat. Ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeiten ist die Aufklärung der entzündlichen neuronalen Schädigung. Hierzu setzen wir Bildgebung im Tiermodell und im Patienten ein.

 

Leitung:

Univ.-Prof. Dr. med. Frauke Zipp

 

AG-Mitglieder:

Amgad Droby

Felix Lüssi

Bernhard Baier

Janine Wilting

Vinzenz Fleischer

 

Ausgewählte Publikationen:

Bellmann-Strobl J, Stiepani H, Wuerfel J, Bohner G, Paul F, Warmuth C, Aktas O, Wandinger KP, Zipp F, Klingebiel R. MR spectroscopy (MRS) and magnetisation transfer imaging (MTI), lesion load and clinical scores in early relapsing remitting multiple sclerosis: a combined cross-sectional and longitudinal study. European Journal of Radiology 2009a, 19: 2066-74

Bellmann-Strobl J, Wuerfel J, Aktas O, Dörr J, Wernecke KD, Zipp F§, Paul F§. Poor PASAT performance correlates with MRI contrast enhancement in multiple sclerosis. Neurology 2009b, 73: 1624-1627§equally contributing

Paul F, Pfueller CF, Wuerfel JT, Egerer K, Tanczos B, Baumgart DC, Zipp F. Celiac antibodies in the diagnostic workup of white matter lesions. Neurology 2008a, 71: 223-225

Paul F, Waiczies S, Wuerfel J, Bellmann-Strobl J, Dorr J, Waiczies H, Haertle M, Wernecke KD, Volk HD, Aktas O, Zipp F. Oral high-dose atorvastatin treatment in relapsing-remitting multiple sclerosis. PLoS ONE 2008b, 3: e1928

Siffrin V, Radbruch H, Glumm R, Niesner R, Paterka M, Herz J, Leuenberger T, Lehmann MS, Luenstedt S, Rinnenthal JL, Laube G, Luche H, Lehnardt S, Fehling H, Griesbeck O, Zipp F. In vivo imaging of partially reversible th17 cell-induced neuronal dysfunction in the course of encephalomyelitis. Immunity 2010a, 33: 424-436.

Siffrin V, Vogt J, Radbruch H, Nitsch R, Zipp F.Multiple sclerosis – candidate mechanisms underlying CNS atrophy. Trends in Neurosciences 2010b, 33: 202-210

zu Eulenburg P, Stoeter P, Dieterich M. Voxel-based morphometry depicts central compensation after vestibular neuritis. Ann Neurol 2010, 68: 241-9

Wuerfel J, Haertle M, Waiczies H, Tysiak E, Bechmann I, Wernecke KD, Zipp F§, Paul F§ Perivascular spaces – MRI marker of inflammatory activity in the brain? Brain 2008, 131: 2332-2340 §equally contributing

Zipp F A new window in multiple sclerosis pathology: non-conventional quantitative magnetic resonance imaging outcomes. Journal of Neurological Sciences 2009, 287(S1): S24-9

Zipp F, Hartung HP, Hillert J, Schimrigk S, Trebst C, Stangel M, Infante-Duarte C, Jakobs P, Wolf C, Sandbrink R, Pohl C, Filippi M CCR1 Antagonist Study Group. Blockade of chemokine signaling in patients with multiple sclerosis. Neurology 2006, 67: 1880-1883

 

 

 

Aktuelles

19. Oktober 2017
NIC meeting
Benjamin Meyer (NIC) will present his new study investigating  “The neural networks of instructed fear” in the NIC meeting on Thursday, October 19th at 12 in the seminar room 1 in building 503....mehr
14. September 2017
NIC meeting
Christian Paret (Central Institute of Mental Health, Mannheim) will give a talk on “Real-time fMRI neurofeedback from the amygdala: Feasibility, clinical application and brain mechanisms” in the NIC meeting on Thursday, September 14th....mehr
24. August 2017
NIC meeting
Dr. Til Ole Bergmann (University of Tübingen) will be guest speaker in the NIC meeting on Thursday, August 24th. His talk: “On the function of neuronal oscillations – insights from transcranial brain stimulation and multimodal imaging” will be at noon in the seminar room in building 701....mehr